Geiselwind DM, das Deutschland-Fest.

Astrid Steffan/Kirsten Baasch mit Meisterehren geschmückt

Das Damen-Doppel Amateure 301 M.O. bot weniger Spielmannsdichtung als beispielsweise das Westermann-Schneider Schauspiel, dafür umso mehr Dramatik. So abwechslungsreich soll es auf einer Bühne, die die Welt bedeuten, zugehen. 2:0 waren Jacqueline Silvestre und Jennifer Keller ihrer finalen Konkurrenz, in Persona Astrid Steffan und Kirsten Baasch, schon enteilt, als es im dritten Leg zu einer wilden Schießerei auf den Check kam.

Ein beträchtliches Paket an Fahrkarten flog durch die Luft, bis Kirsten Baasch dem Ganzen eine Ende bereitete. Und plötzlich lief das Match unter anderen Vorzeichen, denn das wieder zum Leben erweckte Duo Astrid Steffan/Kirsten Baasch nahm nun die Zügel in die Hand.

Nach dem Anschlusstreffer gelang sogar der Ausgleich und sch(l)ussendlich auch der Gewinn des DM-Titels, für den letztlich Kirsten Baasch verantwortlich zeichnete. Einmal mehr war im Off zu hören: „So ist eben Darts!“ – “Kannst’s nichts machen!”